Februar-Monatstreffen: Imkerlicher Austausch

Nachdem es nun keine coronabedingten Einschränkungen mehr gibt, wollen wir uns wieder regelmäßig jeden ersten Donnerstag im Monat treffen! Wir starten am Donnerstag, 02. Februar, um 19 Uhr im Bürgerstüble in Pfedelbach. Es findet ein offener Austausch über imkerliche Themen statt, ohne Vortrag, dafür mit umso mehr Gelegenheit zum Gespräch.

Nicht-Mitglieder und interessierte Gäste sind herzlich willkommen!

Leichter Imkern – Apilift-Produktvorführung von Christoph Soter

Volle Honigräume und starke Völker sind ein Traum – aber auch schwer zu tragen und zu transportieren! Imkermeister Christoph Soter lädt zu einer Produktvorführung des von ihm mit entwickelten Apilifts ein. Beginn ist um 19 Uhr am Imkerpavillon, danach wie bei jedem Monatstreffen der Imker ab 20 Uhr gemütliches Beisammensein und Grillen. Freunde und Nicht-Mitglieder sind herzlich willkommen!
Und noch eine wichtige Info vor allem für die Neuimker: Am Samstag, 10.09.2022 findet von 09:00 – 17:00 Uhr eine Honigschulung im Imkerpavillon statt. Sie ist die Voraussetzung zum Erwerb der DIB-Gewährverschluss-Etiketten. Die Teilnehmerzahl ist auf max. 20 Teilnehmerinnen und Teilnehmer begrenzt. Gebühr 20.- €.
Bitte meldet euch per Mail bei Tanja Grathwohl, http://tryptichon@gmx.de, bis nächsten Samstag, 03.09.2022, verbindlich an.

Vortrag „Bedrohte Artenvielfalt – Unsere Gärten als giftfreie Rückzugsräume“

Unser nächstes Monatstreffen findet am 07.10., um 20 Uhr nicht im Imkerpavillon, sondern wie zu Vor-Corona-Zeiten üblich im Bürgerstüble in Pfedelbach statt. Und es gibt einen ganz besonderen Vortrag! Martin Herbst ist vielen bekannt für seine inspirierenden Gartenvorträge. Er wird an diesem Abend zum Thema
„Bedrohte Artenvielfalt — Unsere Gärten als giftfreie Rückzugsräume“
sprechen. Nähere Infos unter www.garten-der-gruenspechte.de
Und noch eine weitere wichtige Vorankündigung: Am Donnerstag, 11.11.2021, findet um 19 Uhr im Landhotel Küffner in Pfedelbach unsere Herbstversammlung statt. Da die Frühjahrsversammlung coronabedingt ausfallen musste, holen wir an diesem Termin die Ehrungen, den Kassenbericht und die Entlastung des Vorstandes nach. Zudem wird uns Mathias Hall, ehemaliger ForstBW-Bezirksleiter, in seinem Vortrag über die Gefährdung des Waldes und die Folgen des Klimawandels informieren.
Für beide Veranstaltungen gelten die jeweils aktuellen Corona-Vorschriften, d.h. bitte die 3G-Regel beachten. Im Saal herrscht keine Maskenpflicht, nur beim Rein- und Rausgehen ist die Maske Pflicht.

„Wie schön wird es sein, wenn die Welt wieder bunt erstrahlt“

Thomas Karle bei der Aussaat

Die Patenschaften im Hohenloher Blühpatenprojekt finden reißenden Absatz

Der Öhringer Bienenzuchtverein und der Füßbacher Landwirt Thomas Karle können es kaum glauben: Ihr Blühpatenprojekt ist so begehrt, dass die 1,5 ha große Fläche am Ortseingang von Großhirschbach innerhalb weniger Tage bereits komplett vergeben ist. Mehr als 60 Blühpaten aus dem gesamten Hohenlohekreis werden nun mit ihrem Engagement die riesige Fläche dauerhaft zum Blühen bringen.

Ein bunter Regenbogen über einer bunt blühenden Wiese!

„Mit so einem positiven Feedback hat keiner gerechnet!“, freut sich die Mit-Initiatorin Susanne Schweizer über den Erfolg dieses Projekts. Und Thomas Karle aus Füßbach strahlt angesichts der vielen Zuschriften und Bilder, die er von den zukünftigen Paten bekommen hat. „Die Menschen sind glücklich, dass sie aktiv mit dazu beitragen können, unsere Natur wieder bunter und vielfältiger erblühen zu lassen!“ Ganz besonders freut ihn der Brief von Matteos Mutter mit einem selbst gemalten Bild des Vierjährigen. Sie schreibt, wie der kleine Matteo ihr zum Muttertag einen Strauß pflücken wollte und enttäuscht zurückkam: „Da wachsen immer bloß die gleichen gelben Blumen!“

Samen der “Veitshöchheimer Bienenweide”

Doch das wird sich auf der Großhirschbacher Blühpatenwiese dank dem Engagement der Paten nun bald ändern. Noch am gleichen Tag sät Thomas Karle die Veitshöchheimer Bienenweide aus, eine Mischung speziell abgestimmt für Wild- und Honigbienen, die aber auch für alle übrigen Insekten und Kleintiere eine gute Nahrungsquelle sein wird. „Wenn alle anderen Wiesen abgemäht sind und drumherum nichts mehr blüht, wird unsere Blühpatenwiese erst so richtig loslegen“, ist Andreas Grathwohl, der Vorsitzende des Imkervereins, begeistert. Zusammen mit Rainer Schweizer, der die Bienenvölker am Rande der Blühwiese betreuen wird, plant er bereits, die Blühpaten zu kreativen Aktionen rund um den Lebensbereich Wiese einzuladen. Schließlich sei es nicht selbstverständlich, dass ein Landwirt auf die konventionelle Bewirtschaftung seines Feldes und die damit verbundenen Subventionen vollständig verzichtet, um diese Fläche mit Hilfe des bürgerschaftlichen Engagements extensiver zu bewirtschaften. „Die riesige Nachfrage ist vor allem auch eine Ermutigung für andere Landwirte, neue Wege auszuprobieren, die die Natur wieder stärker in den Mittelpunkt stellen“, findet der Vorsitzende der hiesigen Imker. Und wie sehr diese Haltung von den Hohenlohern mitgetragen wird, zeigen die vielen unterschiedlichen Blühpaten: von den Kleinsten, die Neuensteiner Grundschüler, über die Kupferzeller Jugendfeuerwehr bis hin zur Seniorin, die ihren Beitrag für eine blühende Umwelt ihrer Enkelin leisten will. Berührt hat Thomas Karle aber auch die Idee eines Mannes, seiner Mutter zum Muttertag keine Blumen, sondern eine ganze Blumenwiese zu schenken. Und so ist für den umtriebigen Landwirt, der in Füßbach bereits das e-Car-Sharing-Modell ins Leben gerufen hat, schnell klar, dass er für die bisher leer ausgegangenen Blühpaten einen weiteren Flächenabschnitt neben der bereits eingesäten Wiese ausweisen wird. „Wir können noch bis zum 31. Mai Blühpaten annehmen. Nach diesem Termin wird es sonst mit der Aussaat zu spät!“ Wer also noch eine Fläche von ca. 240 m² für zwei Jahre und einem Beitrag von 2,50 € im Monat zum Blühen bringen möchte, darf nicht zu lange warten.

Ansprechpartnerin für das Projekt ist Susanne Schweizer vom Bienenzuchtverein Hohenlohe-Öhringen, Email: susanne@schweizer-cappel.de, 0176 21068366 Downloadformular “Wie kann ich Blühpate werden?”

 

Hohenloher Blühstreifenprojekt – Paten*innen gesucht

Der Öhringer Bienenzuchtverein und der Füßbacher Unternehmer Thomas Karle bieten Patenschaften im Hohenloher Projekt der Blühstreifen an.

Über den Schwund der Artenvielfalt und den Rückgang der Insekten kann man jammern und mit dem Finger auf Politik, Industrie und Landwirtschaft zeigen – oder selbst etwas dazu beitragen, dass die Natur bunter und vielfältiger wird. Daher werden der Öhringer Bienenzuchtverein und der Hohenloher Landwirt Thomas Karle auf einer stolzen Fläche von 1,5 ha am Ortseingang von Großhirschbach eine Blühwiese zum Schutz der Insekten und der Artenvielfalt anlegen.

Dabei können sich Blühpaten*innen aktiv einbringen und für die Dauer von zwei Jahren eine Blühpatenschaft erwerben. Mit einem Beitrag von 2,50 € pro Monat (60,-€ für zwei Jahre) können einzelne Personen, Familien oder Unternehmen jeweils eine Fläche von ca. 240 m² zum Blühen bringen. Kleine Schilder weisen darauf hin, wer die jeweilige Blühfläche ermöglicht hat. Jede/r Pate*in trägt auf diese Weise dazu bei, die Hohenloher Natur farbenfroher und abwechslungsreicher zu gestalten und einer Vielzahl von Tieren und Pflanzen den Lebensraum zu erhalten.

Landwirt Thomas Karle legt die Blühwiese an und betreut sie. Die Blühpaten werden von ihm und dem Bienenzuchtverein Öhringen regelmäßig über die Entwicklung der Blühwiese informiert. Imker werden Bienenvölker am Rande der Wiese aufstellen und jedem Blühpaten pro Jahr ein 500g Glas leckeren Blühwiesen-Honig als Dankeschön für das Engagement überreichen.

So sieht die Fläche aktuell am 28.04.2020 aus…

Wer zusätzlich noch selbst mit anpacken möchte, kann für 10 € Aufpreis auf seiner Blühpatenfläche einen Randstreifen von ca. 25 qm selbst bewirtschaften, um eigene Kräuter, Blumen, Gemüse etc. anzubauen. „Gerne unterstützen wir die Initiative des Öhringer Bienenzuchtvereins bei der Bewerbung der Blühpaten, denn gerade in der aktuellen Corona-Zeit ist ein solches Zukunftsprojekt ein ganz wichtiges und positives Signal“, freut sich Öhringens Oberbürgermeister Thilo Michler. Ansprechpartnerin für das Projekt ist Susanne Schweizer vom Bienenzuchtverein Hohenlohe-Öhringen, Email: susanne@schweizer-cappel.de, Mobil 0176 21068366, weitere Infos auch unter: www.imker-oehringen.de.

So oder so ähnlich wird sie hoffentlich im Sommer 2020 aussehen – dank Ihrer Hilfe!

Bewerbungen für Patenschaften sind bei Susanne Schweizer bis 15. Mai 2020 möglich, da nach diesem Datum die Einsaat erfolgt.

Weitere Infos und ein direkter Link zu Ihrer Blühpatenschaft:

https://imker-oehringen.de/wp-content/uploads/2020/05/Downloadformular-Blühpatenschaft.docx

Mein Engagement im Hohenloher Blühpatenprojekt Großhirschbach

Liebe Natur- und Bienenfreunde,

wir freuen uns, dass Sie uns dabei unterstützen, unsere (Um-)Welt aufblühen zu lassen und damit einen wichtigen Beitrag zum Erhalt der Artenvielfalt und zum Schutz der Insekten leisten. Mit Ihrer finanziellen Unterstützung tragen Sie pro Blühpatenschaft über einen Zeitraum von zwei Jahren zur Anlage und Pflege einer Parzelle von ca. 240 qm bei. Diese wird von dem Füßbacher Landwirt Thomas Karle in Zusammenarbeit mit dem BV Hohenlohe-Öhringen betreut.

Mit der Übernahme einer Blühpatenschaft haben Sie zwei Modelle zur Auswahl:

  • Modell A: Sie finanzieren das Saatgut und die Betriebsausgaben für das Anlegen der Blühwiese und müssen nichts weiter unternehmen (Jahresbeitrag 30.- €).
  • Modell B: Sie finanzieren das Saatgut und die Betriebsausgaben für das Anlegen der Blühwiese. Zusätzlich bekommen Sie auf Ihrer Blühfläche einen zur Aussaat vorbereiteten Randstreifen zugewiesen, auf dem Sie selbst gärtnerisch aktiv werden können (Jahresbeitrag 40.- €).

Bei beiden Modellen haben Sie natürlich jederzeit vor Ort die Gelegenheit, sich über die Entwicklung „Ihrer“ Blühwiese zu informieren und ggfs. auch Blumensträuße zu pflücken. Über den Imkerverein Öhringen (www.imker-oehringen.de) erfahren Sie online, welche Aktionen rund um die Blühwiese geplant sind. Zudem bekommen Sie pro Jahr ein 500g-Glas Blütenhonig geschenkt. Als Blühpate haben Sie zudem die Möglichkeit, an Aktionstagen dem Imker der Blühwiese bei seiner Arbeit mit den Honigbienen über die Schulter zu schauen und „Ihren“ Honig direkt aus der Wabe zu kosten.

Kleine Schilder am Rand des Feldes weisen darauf hin, wer die jeweilige Blühfläche ermöglicht hat.

Herzlichen Dank für Ihre Unterstützung!

Hier klicken zum Downloadformular Blühpatenschaft

Herzliche Einladung zur Frühjahrsversammlung

Liebe Imkerfreunde,

 unsere diesjährige Frühjahrsversammlung findet am Donnerstag, 14.03.2019, um 19:00 Uhr im Landhotel Küffner, Max-Eyth-Str. 8, Pfedelbach statt. Wir freuen uns auf ein abwechslungsreiches und informatives Programm und viele Gäste!

Themen:

  1. Begrüßung und Totenehrung
  2. Berichte der Vorstandschaft (Mitgliederentwicklung/Jahresprogramm etc.)
  3. Kassenbericht, Entlastung des Vorstands
  4. Ehrungen
  5. Verleihung der Zertifkate für die erfolgreiche Teilnahme am Neuimkerkurs 2018/2019
  6. „Bienen hören und verstehen – Einblicke in die akustische Welt der Bienen!“ Vortrag von Torsten Eberhardt über den BUGA-Beitrag des BV Heilbronn in Zusammenarbeit mit HOBOS (Prof. Tautz) und der Firma beyerdynamic Heilbronn
  7. Allgemeines und Fragen

Mit imkerlichen Grüßen

Andreas Grathwohl

Gemeinsame Fahrt zu den Imkertagen nach Donaueschingen

Wir haben einen Bus organisiert für die gemeinsame Fahrt zu den 48. Süddeutschen Berufs- und Erwerbsimkertagen nach Donaueschingen! Neben den vielen spannenden Vorträgen (Apitherapie/Waldtrachtläuse erkennen/Varroaresistenz u.a.) lohnt sich vor allem die riesige Imker-Fachausstellung – und natürlich das Zusammensein und Fachsimpeln unter Kolleginnen und Kollegen! Und man muss natürlich kein Berufsimker sein, um die Ausstellung und die Vorträge besuchen zu können!
Abfahrt ist am Samstag, 27.10., um 7:30 Uhr an der Kultura in Öhringen. Wer mit will, meldet sich bitte baldmöglichst bei Eberhard Knorr, knorr.siebeneich@t-online.de, 07946/3456. Die Kosten für den Bus werden wir aufteilen, wir rechnen mit ca. 15 € pro Person, Kinder fahren natürlich umsonst mit! Der Eintritt vor Ort kostet 10 €.
Wir freuen uns auf regen Zuspruch, bis bald!

Einweihungsfest zur Wiedereröffnung des Imkerpavillons

Der BV Hohenlohe-Öhringen feiert am 03.06.2018 ein großes Fest zur Wiedereröffnung des Imkerpavillons auf dem ehemaligen Landesgarten-schaugelände in der Cappelaue

Dreierlei Eingänge bietet der neue Imkerpavillon!

Nach einjähriger Umbauphase ist es endlich so weit: der Imkerpavillon wird feierlich eröffnet!           Passend zum Beginn des Neuimker-Kurses mit 37 Teilnehmerinnen und Teilnehmern können die Imker ihren neu gestalteten Imkerpavillon der Öffentlichkeit präsentieren. Wo während der Landesgartenschau noch die großformatigen Fotos der Bienen-Ausstellung hingen, sind nun neue funktionale Räume entstanden. Ein Schleuderraum, der von allen Imkern des Vereins genutzt werden kann und dessen Inventar vor allem den Neuimkern in den ersten Jahren erheblich den Einstieg in die Imkerei erleichtern wird. Ein Vortragsraum, in dem Schulungen und Vorträge angeboten werden können. Und ein Verkostungs- und Verkaufsraum, in dem die Besucher des Imkerpavillons die ganze Vielfalt regionaler Bienenprodukte probieren und erwerben können. Besonders stolz sind die Öhringer Imker aber nicht nur auf ihr ökologisch nachhaltig konzipiertes Gebäude, sondern auch auf die naturnahe Gestaltung der Außenanlagen, die in diesem Jahr mit den Bienenbeuten der Neuimker und den übrigen Schaubeuten besonders belebt sind.

Das Festprogramm im Detail:

ab 10:00 Uhr:  Weißwurstfrühstück

11:00 Uhr: Vortrag von Rosi Bort, „Blütenpollen und Propolis – zwei starke Helfer für meine Gesundheit“

13:45 Uhr: Vortrag von Renate Frank, „Gesund, schlank und fit mit Honig“

15:15 Uhr: Vortrag von Lea Kretschmer, „Die anderen Bienen – Die Wildbienen“ mit anschl. Exkursion

Parallel dazu Besichtigung des Schleuderraums, Honigcocktails, Verkauf von Honig und Bienenprodukten sowie Imkerzubehör, Imker(bücher)flohmarkt, Kinderprogramm und Spielstationen, Essen und Trinken, Kaffee und Kuchen.

Der BV Hohenlohe-Öhringen bedankt sich besonders herzlich bei Christian Kastner vom Toom-Baumarkt Öhringen für die freundliche und großzügige Unterstützung beim Innenausbau des Pavillons!

Bildervortrag von Karin Laute über die Zeidlerei

Am Donnerstag, dem 07. Dezember 2017, am Tage des Heiligen Ambrosius, dem ZeidlerSchutzheiligen der Bienenzüchter, wird Vereinsmitglied Karin Laute im „Bürgerstüble“ Pfedelbach um 20.00 Uhr einen Bildervortrag über die Zeidlerei halten. Zeidler nannte man die Imker des Mittelalters, die schon damals ein reichhaltiges Wissen über die Bedürfnisse der Honigbiene pflegten. In unserer Zeit, in der Zeit des Insektensterbens, ist die Besinnung auf das, was die Biene wirklich zum Überleben braucht, auch für den Menschen lebensnotwendig.

Eingeladen zum Vortrag sind nicht nur die Imker, sondern alle, die sich für das Thema interessieren.