Was tun für/gegen Wespen und Hornissen?

Wespen und Hornissen sind im Spätsommer nicht immer gern gesehene Gäste. Und oft werden wir Imker gebeten, Wespen- und Hornissennester zu entfernen. Der Vortrag von Günter Reustlen beleuchtet den wichtigen Beitrag dieser Insekten für unser Ökosystem und klärt auf, wie wir solchen Anfragen begegnen können.

Jahresausflug

Unser diesjähriger Ausflug (Abfahrt 6:30 Uhr, Kultura Öhringen) führt uns zur Imkerei Meinrad Leiter und ins Hopfenmuseum Tettnang. Meinrad Leiter erwartet uns zu einem kleinen Imbiss (Kaffee und Brezeln) und führt uns durch seine Imkerei mit 80-100 Bienenvölkern. Besonders interessant ist u.a. die Honiglagerung im Kühlraum, wodurch er – ohne zu rühren – cremigen Honig erhält.

Um 13:00 Uhr werden wir im Hopfenmuseum in Tettnang zum Mittagessen erwartet. Nach einer Führung durch das Museum werden wir natürlich auch das wichtigste Hopfenprodukt in Form einer Bierprobe ausgiebig probieren müssen!

Ankunft in Öhringen wird um ca. 19:00 Uhr sein.

Kosten: 15.- € (wird im Bus eingesammelt); Kinder fahren kostenlos mit!

Anmeldungen per E-Mail an andreas.grathwohl@gmx.de oder telefonisch unter 07947/941269.

Sommer-Grillfest

Herzliche Einladung zu unserem Sommer-Grillfest diesen Donnerstag in der Cappelaue am Imkerpavillon. Das Wetter wird gut, sodass wir im Freien feiern und grillen werden. Anders als im Jahresprogramm angegeben beginnen wir aber bereits um 19 Uhr! Wer Lust hat, sich einzubringen, darf gerne mithelfen beim Auf- und Abbau, Grillen oder mit einer Kuchen- oder Nachtisch-Spende!!
Es wird einen kleinen Pflanzenmarkt mit bienenliebenden Pflanzen geben, die gegen Spende abgegeben werden. Also am besten gleich entsprechende Behältnisse mitbringen.
Und noch eine kleine Erinnerung an unseren Jahresausflug nach Tettnang und Meckenbeuren: Es sind noch 7 Plätze frei! Anmeldung per Mail oder unter 07947/941269.

„Save the Bees!“

Bienen-AG an der Richard-von-Weizsäcker-Schule Öhringen

Tipp: Die Bienen-AG im SWR-Radio

Was veranlasst über 40 Schülerinnen und Schüler, nachmittags an der Informationsveranstaltung „Faszination Honigbiene“ teilzunehmen und sich um einen Platz in der Bienen-AG ihrer Schule zu bewerben? Es ist die gemeinsame Sorge um das Wohl der Bienen und das Bedürfnis, sich aktiv für eine bessere Umwelt einzusetzen.

Den Anstoß zu dieser Initiative gaben die Schülerinnen der Jahrgangsstufe 2 zusammen mit ihrer Lehrerin Kerstin Mai.

Kerstin Mai mit den Initiatorinnen der Bienen-AG

Sie wollten der dramatischen Entwicklung der Verschlechterung der Lebensbedingungen unserer Insekten in einer industrialisierten Landwirtschaft nicht länger tatenlos zusehen. Zusammen mit den Imkern Frank Achterberg und Andreas Grathwohl besprachen sie die Gründung einer Bienen-AG, um auf diese Weise möglichst viele Schülerinnen und Schüler auf diese Thematik aufmerksam zu machen.

Schnell waren Plakate gestaltet und Flyer gedruckt, Sponsoren gesucht und Spendengelder gesammelt, Förderanträge gestellt und die Genehmigung des Schulleiters eingeholt – und dann ging’s los. Die Standfrage wurde geklärt und die zwischenzeitlich angelieferten Beuten kreativ gestaltet. Das Einlöten der Mittelwände und die erste Begegnung mit dem Duft echten Bienenwachses war bereits ein kleiner Höhepunkt und steigerte die Vorfreude auf den Tag, an dem endlich die Bienen kamen. Je nach Vorbesitzer saßen diese aber auf Deutsch Normal- bzw. auf Zandermaß-Rähmchen, sodass die nächste Herausforderung darin bestand, mit Akkuschrauber und Holzleisten die eigenen Zanderbeuten entsprechend anzupassen. Umso größer die Freude, als beim erfolgreichen Umlogieren die Königinnen entdeckt wurden und die verschiedenen Stadien der Entwicklung der Arbeiterinnen „live“ erlebt werden konnten. Auch der erste Drohn ließ bei der nächsten Durchsicht (in den Osterferien!) nicht lange auf sich warten: Behäbig krabbelte er über die Hände der mutigsten Schülerinnen, die sich inzwischen größtenteils sogar ohne Schleier an die Beuten heranwagten.

Inzwischen sind die zentral vor dem Schulgebäude aufgestellten Bienen schon ein fester Bestandteil des Schullebens. So wurden bereits Flächen für Blühstreifen angelegt und Pläne für öffentlichkeitswirksame Aktionen und die Vermarktung des Honigs geschmiedet. Ein Projekt mit großem Nachahmungspotenzial!

Frühjahrsversammlung des BV Hohenlohe-Öhringen

Eine Herzensangelegenheit: 1 Unternehmenskooperation, 3 Bienen-AGs, 37 Neuimker, 200 Mitglieder und 540 Jubiläumsjahre

Die Frühjahrsversammlung des Bienenzuchtvereins Hohenlohe-Öhringen hatte es in sich: Der 1. Vorsitzende Andreas Grathwohl präsentierte zusammen mit seinem Kassier Hauke Flöter einen Imkerverein mit besonderer Strahlkraft. Über 90 Gäste informierten sich über die positive Entwicklung des Vereins im vergangenen Jahr: der weitere Ausbau des Imkerpavillons mit der Fertigstellung des Schleuderraums, der moderne Internetauftritt mit einem Online-Belegungsplan sowie das attraktive Jahresprogramm mit zahlreichen Vorträgen und Workshops zeigen überregional Wirkung. Dank der erfolgreichen Nachwuchsarbeit gewinnt der Verein immer mehr Mitglieder, wird jünger und weiblicher, und engagiert sich über seine Mitglieder in drei Bienen-AGs in den Schulen der Region. Wenig überraschend war denn auch die einstimmige Entlastung des Vorstands und des Kassiers ob der geleisteten Arbeit und der kerngesunden finanziellen Situation.

Gruppenbild mit Dame: Engagierte und für langjährige Mitarbeit geehrte Mitglieder des Vereins

Einen besonderen Höhepunkt bildete gleich zu Beginn die Begrüßung des 200. Mitglieds Franziska Seibt. Sie betreut die Bienen-AG der Gemeinschafts-schule Neuenstein und freut sich über die vielfältigen Möglichkeiten, die der Imkerpavillon der  engagierten Lehrerin bietet.

Dass Imkern ein faszinierendes und zugleich ökologisch wertvolles Hobby ist, können nun 37 zertifizierte Neuimkerinnen und –imker bestätigen. Sie haben in eineinhalb Jahren ihre Ausbildung bei Christoph Soter, Karlheinz Proß, Eberhard Knorr und Thomas Fries erfolgreich ab-geschlossen. Eine besondere Überraschung bereitete an diesem Abend der Geschäftsführer des toom-Baumarkts Öhringen Christian Kastner. Er überreichte den erfolgreichen Jungimkern und ihren Ausbildern jeweils einen 50 € – Einkaufs-gutschein und unterstützte damit neben dem Ausbau des Imkerpavillons ein weiteres Mal das gemeinnützige Engagement des Vereins. Für ihn, der selbst seit 10 Jahren Imker ist, sei es eine Herzensangelegenheit, „da wo man lebt und arbeitet auch Unterstützung zu leisten“. Der offene und lebendige Eindruck des Vereins habe ihn und seine Lebenspartnerin von Anfang an fasziniert. Um die Theorie des Imkerns begreifbar zu machen, sei neben einer guten Ausbildung auch der regelmäßige Austausch wichtig. Nur so könne Nachhaltigkeit erreicht werden – ein Ziel, wofür er sich auch in seinem Berufsleben, in der Geschäfts-führung des toom Baumarkts Öhringen, einsetzt.

Die Dienstagsgruppe von Christoph Soter und Karlheinz Proß

Die Donnerstagsgruppe von Eberhard Knorr und Thomas Fries

Und dass man gerne und lange in der Gemeinschaft von Imkern ist, bewiesen die vielen für ihre langjährige Vereinsmitgliedschaft geehrten älteren Imker. Elf davon wurden an diesem Abend für ihre insgesamt 540jährige Verbunden-heit mit dem Landesverband Württembergischer Imker und der damit verbundenen Mitgliedschaft im Deutschen Imkerbund geehrt. Die Ehrungen reichten von 25 Jahren bis hin zu 70jähriger Mitglied-schaft!

Ausgezeichnet für 60jährige Mitgliedschaft und besondere Verdienste um die Imkerei: Gerhard Krumenaker

Zu guter Letzt konnte noch Torsten Eberhardt vom BV Heilbronn einen Blick in die nahe Zukunft werfen: Er warb für das besondere Engagement seines Imkervereins im Rahmen der Bundesgarten-schau in Heilbronn und bat um zahlreiche Unterstützung bei der Standbetreuung wie seinerzeit bei der Landesgartenschau 2016 in Öhringen. „Bienen hören und verstehen – Einblicke in die akustische Welt der Bienen!“ lautet der imkerliche BUGA-Beitrag. Eine spannende Reise in eine so noch nie gehörte Welt und zugleich eine gute Gelegenheit, sich über die Vereinsgrenzen hinweg zu engagieren.

Frühjahrsversammlung / Bienen hören und verstehen

Tagesordnung: Kassenbericht und Entlastung des Vorstands, Ehrungen, Verleihung der Zertifikate für die erfolgreiche Teilnahme am Neuimkerkurs 2018/2019; „Bienen hören und verstehen – Einblicke in die akustische Welt der Bienen!“ Vortrag von Torsten Eberhardt über den BUGA-Beitrag des BV Heilbronn in Zusammenarbeit mit HOBOS (Prof. Tautz) und der Firma beyerdynamic Heilbronn

Herzliche Einladung zur Frühjahrsversammlung

Liebe Imkerfreunde,

 unsere diesjährige Frühjahrsversammlung findet am Donnerstag, 14.03.2019, um 19:00 Uhr im Landhotel Küffner, Max-Eyth-Str. 8, Pfedelbach statt. Wir freuen uns auf ein abwechslungsreiches und informatives Programm und viele Gäste!

Themen:

  1. Begrüßung und Totenehrung
  2. Berichte der Vorstandschaft (Mitgliederentwicklung/Jahresprogramm etc.)
  3. Kassenbericht, Entlastung des Vorstands
  4. Ehrungen
  5. Verleihung der Zertifkate für die erfolgreiche Teilnahme am Neuimkerkurs 2018/2019
  6. „Bienen hören und verstehen – Einblicke in die akustische Welt der Bienen!“ Vortrag von Torsten Eberhardt über den BUGA-Beitrag des BV Heilbronn in Zusammenarbeit mit HOBOS (Prof. Tautz) und der Firma beyerdynamic Heilbronn
  7. Allgemeines und Fragen

Mit imkerlichen Grüßen

Andreas Grathwohl